Details

Die Dimension des Politischen in der Geistigkeit


Die Dimension des Politischen in der Geistigkeit

Jan Patockas "Sorge um die Seele" und Michel Foucaults "Sorge um sich"
libri virides / D A S J U N G E F O R U M, Band 38

von: Leonhard Riep

19,00 €

Verlag: Bautz, Traugott
Format: PDF
Veröffentl.: 21.05.2019
ISBN/EAN: 9783959487061
Sprache: deutsch

DRM-geschütztes eBook, Sie benötigen z.B. Adobe Digital Editions und eine Adobe ID zum Lesen.

Beschreibungen

Dieses Buch liefert eine Neuinterpretation des Begriffs der ‚Sorge‘ (epimeleia) in den Werken Jan Patockas und Michel Foucaults. Während Patocka diesen Begriff im Anschluss an Platon phänomenologisch als „Sorge um die Seele“ interpretiert, deutet Foucault ihn in seiner genealogischen Untersuchung der Antike als das Prinzip der „Sorge um sich“. Es zeigt sich, dass sich diese beiden Sorgekonzeptionen, trotz ihrer terminologischen Nähe, nicht unvermittelt in Beziehung setzen lassen. Eine mögliche Verbindung erblickt der Autor allerdings in dem dezidiert politisch verstandenen Begriff der ‚Geistigkeit‘, der in beiden Konzeptionen mit einem emphatischen Kontingenzdenken in Zusammenhang gebracht und zudem an eine konkrete Lebensmöglichkeit gebunden wird. Folgt man dieser Perspektive, so das abschließende Plädoyer, lassen sich erste Umrisse einer ‚Politik der Lebens-Formen‘ erkennen. Diese ist auch für die gegenwärtige Diskussion über das Verhältnis zwischen ‚der Politik‘ und ‚dem Politischen‘ höchst bedeutsam, weil sie die theoretische Figur einer Abwesenheit eines letzten Grundes an konkrete Lebensvollzüge knüpft. Im Studium Foucaults und Patockas – so zeigt diese Arbeit – liegt ein Schlüssel zu einer Praxis, die sich den vielfältigen Schließungsmechanismen in der Gegenwart widersetzt und eine prinzipielle Offenheit von Selbstverhältnissen und gesellschaftlichen Strukturen nicht nur ermöglicht, sondern sogar einfordert.

Der Autor: Leonhard Riep ist Masterstudent der Philosophie und Kulturwissenschaften an der Universität Leipzig. Dort schloss er bereits zuvor ein Bachelorstudium der Politik- und Kulturwissenschaft ab und absolvierte außerdem Studienaufenthalte an der Universität Ljubljana und der Karls-Universität Prag. Gegenwärtig studiert er als Fulbright-Stipendiat an der DePaul University, Chicago. Seine Forschungsinteressen liegen im Bereich der Politischen Theorie, der Kulturphilosophie sowie der vergleichs- und transferorientierten Kulturgeschichte, mit besonderem Schwerpunkt auf postkoloniale und queertheoretische Perspektiven sowie poststrukturalistische und (post-)marxistische Ansätze. Aktuell bereitet er eine Promotion zum Verhältnis des politischen Denkens von Walter Benjamin und Michel Foucault vor.
Einleitung

1. Die ‚Sorge um die Seele' in Jan Pato?kas Platon und Europa

1.1 Zur Methode: Die Phänomenologie

1.2 Zur Zeitdiagnose: Der Begriff der ‚Situation'

1.3 Zur historischen Transformation: Der Übergang vom Mythos zur Philosophie

1.4 Zur Reinterpretation Platons: Die ‚Theorie der Seele' in den platonischen Schriften

2. Die ‚Sorge um sich' in Michel Foucaults Hermeneutik des Subjekts

2.1 Zur Methode: Die Genealogie

2.2 Zur Zeitdiagnose: Die ‚kritische Ontologie unserer selbst'

2.3 Zur Reinterpretation Platons: Die ‚Theorie des Selbst' im Alkibiades

2.4 Zur historischen Transformation: Der Übergang zum ‚Goldenen Zeitalter der Selbstkultur'

3. Der Vergleich von ‚Sorge um die Seele' und ‚Sorge um sich'

3.1 "Weder sind die Sorgekonzeptionen identisch,…"

3.2 "…noch sind die Sorgekonzeptionen disparat."

4. Die ‚Geistigkeit' und die Frage des ‚Politischen'

4.1 Die ‚politische Differenz' nach Oliver Marchart

4.2 Zur Dimension des ‚Politischen' in Jan Pato?kas Begriff der ‚Geistigkeit'

4.3 Zur Dimension des ‚Politischen' in Michel Foucaults Begriff der ‚Geistigkeit'

4.4 Überlegungen zum Begriff der ‚Lebens-Formen'

Fazit

Siglenverzeichnis

Literaturverzeichnis

A. Zitierte Literatur

B. Weitere Literatur

Danksagung