cover

Impressum:

Sex unter Kollegen: Das geile AnwaltsTreffen | Erotische Geschichte

von Julie Janifer

 

 

Lektorat: Nicola Heubach

 

 

Originalausgabe

© 2020 by blue panther books, Hamburg

 

All rights reserved

 

Cover: feedough @ istock.com

Umschlaggestaltung: Matthias Heubach

 

ISBN 9783966412476

www.blue-panther-books.de

Sex unter Kollegen: Das geile AnwaltsTreffen von Julie Janifer

Die attraktive Anwältin Lina Sandström ist eine ehrgeizige Juristin, die ihre Reize gezielt einsetzt. Sie will um jeden Preis gewinnen, selbst wenn dabei die Gerechtigkeit oftmals auf der Strecke bleibt. Seit nun mehr zwei Jahren gehört die 34-jährige, sexy Anwältin zum Erfolgsteam der Kanzlei »Decker und Partner«. Umgeben von meist männlichen Kollegen, ist sie es gewohnt, mit harten Bandagen zu kämpfen. Um einen Fall zu gewinnen, ist ihr so gut wie jedes Mittel recht. In der Juristenzunft munkelt man, die heiße Anwältin würde sich auch nicht scheuen, mit gegnerischen Anwälten oder einflussreichen Staatsanwälten und lukrativen Klienten ins Bett zu steigen. Lina lässt das alles ziemlich kalt, denn für sie zählt einzig und allein der Erfolg. Ihr Chef, Adrian Decker, ein kaltschnäuziger, charismatischer Mann Mitte fünfzig, lässt sie gewähren, denn er prognostiziert der gut aussehenden Anwältin eine steile Karriere. Ihn interessiert es reichlich wenig, ob sie mit prestigeträchtigen Kunden Sex hat. Hauptsache Lina zieht lukrative Klienten an Land. Für teure Mandate hat sie eine ausgezeichnete Spürnase, und die männliche Klientel erliegt reihenweise ihrem Sex-Appeal.

***

Lina klopfte an der Tür ihres Chefs Adrian Decker.

»Setz dich, Lina, ich muss etwas mit dir besprechen!«

»Du siehst ziemlich besorgt aus … Ist etwas passiert?«

»Allerdings. Du bist doch mit dem Fall des Konzerns ›Santinos‹ gegen Martin Sondheim, den wir schon so gut wie gewonnen haben, beschäftigt. Heute Morgen rief mich Herr Santinos höchst persönlich an, um mir mitzuteilen, dass sich dieser Sondheim plötzlich einen neuen Anwalt genommen hat, weil er wohl gemerkt hat, dass er mit dem alten Anwalt den Fall verlieren wird.«

»Aber Martin Sondheim hat doch kein Geld für einen guten Anwalt, der den Fall für ihn noch gewinnen könnte«, ließ die Anwältin einfließen.

»Das Problem ist, er braucht dafür kein Geld, denn der hochkarätige Anwalt Nils Berger – ein Verfechter der Gerechtigkeit – hat sich seines Falles angenommen. Er vertritt auch mittellose Klienten, weil er sich es finanziell leisten kann.«

»Und was bedeutet das jetzt?«, wollte Lina von ihrem besorgten Chef wissen.